Ausflug zur Rürupsmühle

  • slider
  • slider
  • slider
  • slider
  • slider
  • slider
  • slider
  • slider
von Lars Uhlen
4. Juni 2016

Eine Reise in die Vergangenheit haben am 04. Juni Bewohner und Angehörige der Wohngemeinschaft „Unser kleines Heim am Stuckenberg“ in Herford unternommen. Sie waren zu Besuch in der Rürupsmühle in Löhne.

Die Mühle, das Brotbackhaus und eine große Scheune werden vom Verein „Vom Korn zum Brot” instand gehalten. Die Mitglieder des Vereins zeigen auf dem Mühlenhof, welche Arbeitsschritte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts bei der Brotherstellung erfolgen mussten, um von der Getreideernte bis zum fertigen Brot zu gelangen. So werden in der Scheune noch wie früher die Garben gelagert. In der Tenne wurde der Besuchergruppe vom Stuckenberg gezeigt, wie das Korn damals mit Dreschflegeln gedroschen wurde. Nach der Vorführung ging es weiter zum Brotbackhaus und zur Mühle – auch hier wird das Korn noch gemahlen und das Brot wie in früheren Zeiten gebacken. Bevor der 2,5-stündige Ausflug im Cafégarten seinen Abschluss fand, unternahm die Gruppe noch einen kleinen Spaziergang um den malerischen Mühlenteich. Danach konnten sich die Bewohner, ihre Angehörigen und die Mitarbeiter der Wohngemeinschaft bei Schmalz-, Honig- und Marmeladenbroten sowie Kaffee stärken. Im Schatten der riesigen Bäume, ließ es sich auch bei dem warmen Wetter gut im Cafégarten aushalten. Der Ausflug war auch Tage danach noch Gesprächsthema in der Wohngemeinschaft – immer wieder wurden sich die Bilder mit Begeisterung angeschaut. Die Hausleitung Regine Pistler freut sich, dass sie den Bewohnern einen schönen Nachmittag bereitet hat, an den diese sich gerne erinnern.