Beiträge

Ein Schwalbenhaus für das Altenheim

Ein Schwalbenhaus für das Altenheim

Alle Vögel sind schon da: Ein solches oder ein ähnliches Schwalbenhaus muss Lars Uhlen an seinem Neubau in Elverdissen montieren. FOTO: EGON WIEST / www.schwalbenschutz.de

Ehrler-Gelände: Auf dem Grundstück an der Kreuzung Elverdisser/Werler Straße verzögern sich die Abbrucharbeiten. Der Vogelschutz kostet Bonitas-Inhaber Lars Uhlen fast 150.000 Euro

Herford. Bonitas-Chef Lars Uhlen hat, wie berichtet, im Februar dieses Jahres die Ehrler-Fläche an der Kreuzung Elverdisser Straße/Werler Straße in Elverdissen gekauft. Das frühere Hotel und Restaurant wollte er eigentlich ab April abreißen, um dort eine weitere Alten- und Pflegeeinrichtung für 18 Personen in der Art „Unser kleines Heim mitten im Zentrum“ zu errichten. Doch noch immer können die Bauarbeiten nicht beginnen.

Weiterlesen im Artikel der Neuen Westfälischen …

 

Neuanfang im ehemaligen Krankenhaus

Im Haus Vincent werden Intensivpflegepatienten versorgt

Engen. Viele Jahre stand das obere Stockwerk im Engener Krankenhausgebäude leer, jetzt sind die Räume wiederbelebt worden. Zusammen mit dem Intensivpflegedienst Kerner hat die Bonitas Holding die Räume im zweiten Obergeschoss innerhalb von acht Monaten renoviert und Platz geschaffen für zwölf Patienten, die einer Intensivpflege inklusive künstlicher Beatmung bedürfen. Der Pflegedienst, der auf ambulante Intensivpflege spezialisiert ist und viele Patienten auch zuhause betreut, ist zudem von Stockach nach Engen umgezogen.

Peter Fischer, Geschäftsführer des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz und Lars Uhlen von der Bonitas Holding zu Besuch bei Patient Ulrich Hinze, einem der ersten bewohner von »Haus Vincent«. swb-Bild: dh

weiterlesen im Online-Artikel vom Singener Wochenblatt

 

 

Kurzzeitpflege in Oetinghausen

Umbauprojekt:  Der Unternehmer Lars Uhlen will mit seinem Unternehmen Bonitas die erste Kurzzeitpflege in
Hiddenhausen errichten. Sie würde 30 Bewohnern Platz bieten. Im Frühling 2019 könnte sie fertig sein

Objekt: Das Gebäude neben dem NP-Markt in Oetinghausen soll es sein. Dort wird die Firma Bonitas rund 30 Kurzzeitpflegeplätze errichten. Allerdings hat sich Unternehmer
Lars Uhlen eine Rückzugsklausel gesichert. Falls die Auflagen der Heimaufsicht zu streng sind, wird er vermutlich doch nicht in Oetinghausen starten. FOTOS: JENNICHES

Von Alexander Jenniches

Oetinghausen. Die Firma Bonitas darf in Oetinghausen eine Kurzzeitpflegeeinrichtung eröffnen. Das hat der Gemeindeentwicklungsausschuss in seiner letzten Sitzung entschieden. Die Einrichtung wird im ehemaligen Sparkassengebäude gegenüber dem NPMarkt an der Oberen Talstraße entstehen …

weiterlesen im Zeitungsartikel der NW

 

 

Neueröffnung Huus Joris am 1. März 2018

Eine Intensiv-WG gibt es jetzt an der Virchowstraße. Das „Huus Joris“ möchte ein neues Zuhause für zwölf Intensiv- und Beatmungspatienten werden. Manchmal ist bei Entlassung von der Intensivstation die Pflege in den eigenen vier Wänden noch nicht denkbar. Deshalb bietet die Wohngemeinschaft Betroffenen eine alternative Wohn- und Pflegeform, die einen weitgehend selbstbestimmten Alltag der Bewohner anstrebt. Möglich machen soll das die ambulante Versorgung durch einen Fachpflegedienst. Zur Eröffnung gab es einen Tag der offenen Tür. Bereichsleitung Marion Gassmann, Birgit Kreutz und Pflegedienstleitung Julia Kolschen (v. li.) freuten sich über das große Interesse. Weitere Information unter Tel. 04421-9837010.

Neueröffnung Huus Joris am 1. März 2018

Marion Gassmann, Birgit Kreutz und Julia Kolschen (v. li.) freuten sich über das große Interesse. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Weiterlesen im Artikel der Wilhelmshavener Zeitung

 

WG bietet in Belm intensive Pflege für beatmete Kinder

Ziel ist die Rückkehr nach Hause

Belm. Wenn Kinder beatmet werden müssen, brauchen sie besondere Pflege und ihre Eltern Unterstützung. In Belm hat nun eine ambulante Intensivpflegeeinrichtung für diese Kinder eröffnet. Das Ziel ist eine baldige Rückkehr ins eigene Zuhause.
Ruhig schläft das kleine Mädchen mit einer rosafarbenen Decke zugedeckt in seinem Bettchen – eigentlich wie jedes andere Baby, wären da nicht die lauten Geräusche des Beatmungsgerätes, die das neun Monate alte Kind jedoch nicht zu stören scheinen.
Ihre Tochter leide an einem Gendefekt, der für eine Art Muskelschwund verantwortlich ist, erklärt die 31-jährige Mutter. Deshalb muss sie über eine Trachealkanüle, die in die Luftröhre eingesetzt wird, beatmet werden. Eine solche Kanüle ähnelt einem Tubus, wird aber nicht über den Mund oder die Nase in die Luftröhre eingeschoben, sondern über eine Öffnung am Hals.

WG bietet in Belm intensive Pflege für beatmete Kinder

Ruhig schläft das kleine Mädchen in seinem Bettchen. Das lauteste Geräusch macht das Beatmungsgerät. Foto: Jörn Martens

Weiterlesen im Online-Artikel der Neuen Osnabrücker Zeitung

 

WG-Leben mit Intensivpflege im Haus Balthasar

Das Haus Balthasar vereint die ambulante Versorgung von Patienten mit selbstbestimmtem Wohnen. Angehörige und Bewohner entscheiden eigens über ihre Belange.

Friedberg Ein Unfall oder ein Schlaganfall bedeutet für Betroffene und Angehörige einen schweren Schicksalsschlag. Menschen, die die intensive Pflege eines Angehörigen nicht alleine stemmen können, bleibt oft nur die Option eines Pflegeheims. Doch es gibt auch alternative Wohnformen, wie sie das Haus Balthasar in Friedberg bietet. Dort leben intensiv- oder beatmungspflichtige Patienten in einer Wohngemeinschaft zusammen. Beim Tag der offenen Tür können sich Interessierte und Angehörige einen Einblick verschaffen.

WG-Leben mit Intensivpflege im Haus Balthasar

Dominic Braun und Lisa Viniol arbeiten für das Haus Balthasar. Foto: Lachmayr

Weiterlesen im Artikel der Augsburger Allgemeinen

 

Bonitas übernimmt MAP

Wechsel: Übergabe ist am 1. Oktober. Alle Mitarbeiter werden übernommen – für die Patienten ändert sich nichts

Aus MAP wird Bonitas: Annette Biermann geht in Ruhestand. Lars Uhlen, geschäftsführender Gesellschafter bei der Bonitas in Herford, übernimmt den Pflegedienst am 1. Oktober: FOTO: KARIN WESSLER

Von Karin Wessler

Enger. Am 1. Januar 1999 machte sich Annette Biermann selbstständig und eröffnete die „Mobile Alten- und Krankenpflege – MAP“ in Enger. Nun geht sie in Ruhestand und übergibt die MAP an einen alten Bekannten: Lars Uhlen, geschäftsführender Gesellschafter des Bonitas-Pflegedienstes übernimmt den MAP-Pflegedienst. Am 1. Oktober ist Schlüsselübergabe.

weiterlesen – Zeitungsartikel NW