Beiträge

Bonitas eröffnet die erste Kurzzeitpflege »Haus Noah«

Bonitas eröffnet die erste Kurzzeitpflege »Haus Noah«

Bonitas eröffnet die erste Kurzzeitpflege »Haus Noah«

Das »Haus Noah« – Die Terrasse mit großem Garten laden zu Begegnungen ein.

Hiddenhausen. Pflege ist sehr individuell. Und so sind manchmal auch vorübergehende Lösungen notwendig: Wenn nach einem Krankenhausaufenthalt die Voraussetzungen für die häusliche Pflege noch nicht geschaffen sind, wenn pflegende Angehörige in den Urlaub fahren oder die Zeit bis zum Einzug in eine andere Einrichtung überbrückt werden muss. Mitunter ist Pflegebedürftigkeit auch kein Dauerzustand.
Genau dann ist das »Haus Noah« da. „Es soll ein kurzzeitiges Zuhause für seine Gäste sein – ein Ort zum Wohlfühlen, wenn auch nur für den Übergang“, erläutert Bereichsleitung Tanja Blankenhagen. Seit Anfang April hat die Kurzzeitpflege-Einrichtung Platz für bis zu 22 pflegebedürftige Menschen. Nicht nur Senioren spricht das Haus Noah mit seinem Angebot an, betont die zuständige Pflegedienstleitung Carmen Roggow. In der Zeit ihres Aufenthaltes sind die Gäste hier bestens umsorgt – rund um die Uhr und in familiärer Atmosphäre. Farbenfrohe, helle und moderne Räume sowie eine Terrasse mit großem Garten laden zu Begegnungen ein. Angehörige und Freunde sind jederzeit herzlich willkommen!

»Die Brücke« aus Bad Oeynhausen gehört jetzt zur Bonitas Holding

»Die Brücke« aus Bad Oeynhausen gehört jetzt zur Bonitas Holding

Die beiden neuen Pflegedienstleitungen Evelyn Prill (v.l.) und Sandra Pinheiro freuten sich auf die neue Aufgabe.


 

»Die Brücke« aus Bad Oeynhausen gehört jetzt zur Bonitas Holding

Bad Oeynhausen. Rainer Marotzke geht in seinen wohlverdienten Ruhestand. Sein 1997 in Bad Oeynhausen gegründeter ambulanter Pflegedienst für Alten- und Krankenpflege »Die Brücke« wird aber weitergeführt, denn die Bonitas Holding hat ihn zum Jahresbeginn mitsamt seiner 150 Patienten übernommen. Alle 24 Mitarbeiter bleiben uns erhalten. Die beiden neuen Pflegedienstleitungen Evelyn Prill und Sandra Pinheiro haben bereits als Pflegekräfte gemeinsam auf einer Intensivstation gearbeitet – das eingespielte Team freut sich auf die neue Aufgabe.

Weiterlesen im Artikel der NW

Pflegedienst »Medomo« in den neuen Standort Bonitas Melle integriert

Pflegedienst Medomo in den neuen Standort Bonitas Melle integriert

Pflegedienst Medomo in den neuen Standort Bonitas Melle integriert.

 

Pflegedienst »Medomo« in den neuen Standort Bonitas Melle integriert

Melle. Ein glücklicher Zufall war es, dass die Übernahme des Pflegedienstes »Medomo« genau mit der Eröffnung unseres neuen Bonitas-Standortes in Melle zusammenfiel. So konnten wir mit Beginn des neuen Jahres unseren neuen Pflegedienst eröffnen und direkt mit dem Team von »Medomo« starten, denn alle 17 Mitarbeiter bleiben uns erhalten. 70 Patienten hat »Medomo« unterstützt – ihre Versorgung haben wir selbstverständlich übernommen.
Der ehemalige Inhaber Egon Winter musste aus gesundheitlichen Gründen früher als geplant in den Ruhestand gehen.

Die etwas andere WG

Die etwas andere WG

Norbert Maas, Valentina Hartung und Annika Schreiber freuen sich über das große Interesse an der Wohngemeinschaft. Die Zimmer richten die Bewohner nach ihren eigenen Wünschen ein. FOTO: JOERN SPREEN-LEDEBUR

Seit sechs Jahren betreibt der Pflegedienst Bonitas in den drei oberen Etagen des Krankenhaus-Bettenhauses eine Niederlassung. Die Wohngemeinschaft für pflegebedürftige junge Erwachsene ist gefragt.

Joern Spreen-Ledebur

Rahden. Die Diskussionen im Stadtrat waren intensiv, bevor die Politik grünes Licht für ein Projekt der Stadt gab: Die Stadt Rahden mietete die drei oberen und von den Mühlenkreiskliniken nicht mehr benötigten Etagen des Bettenhauses am Krankenhaus Rahden an. Die Stadt baute sie um und vermietete an den Pflegedienst Bonitas. Seit Oktober 2014 ist der Bonitas-Standort Rahden am Netz.
Bonitas hat hier ein Angebot etabliert, das in der Region seinesgleichen sucht. In Rahden pflegen die Bonitas-Mitarbeiter Beatmungs-Patienten. Die Zahl der Plätze in diesem Bereich aber wurde von 19 auf acht reduziert, merken Annika Schreiber und Norbert Mass von der Pflegedienstleitung sowie Teamleiterin Valentina Hartung an. Das hat seinen Grund, denn Bonitas erweitert in Rahden im Gegenzug die Plätze in der Wohngemeinschaft für pflegebedürftige junge Erwachsene.

Weiterlesen im Artikel der NW

Haus Noah soll dieses Jahr fertig werden

Haus Noah soll dieses Jahr fertig werden

Gebäudemanager Tim Hellemann und Bereichsleiterin Tanja Blankenhagen klären über den aktuellen Stand der neuen Bonitas-Einrichtung in Oetinghausen auf. FOTOS: DAVID KNAPP

Der Pflegedienst Bonitas plant in Oetinghausen eine Einrichtung der Kurzzeitpflege. Als Eröffnungstermin war der 1. November avisiert. Das könnte aber knapp werden.

David Knapp

Hiddenhausen. Von der roten Klinkerfassade des ehemaligen Sparkassengebäudes in Oetinghausen ist nichts mehr zu sehen. Stattdessen ist der Komplex gegenüber des NPMarktes an der Oberen Talstraße frisch verputzt und angestrichen. Die gelbe Farbe deutet bereits an, wer hier bald die neuen Räume beziehen wird: Der Pflegedienst Bonitas möchte noch in diesem Jahr das „Haus Noah“ eröffnen. Es wird die erste Kurzzeitpflege-Einrichtung in Hiddenhausen sein.
Der Bedarf dafür sei gegeben, erklärt Bonitas-Bereichsleiterin Tanja Blankenhagen: „Seit dem wir bauen, rufen Leute an und fragen nach.“ Doch bis es so weit ist, wird es wohl trotz des frischen Fassadenanstrichs noch einige Wochen brauchen. „Eigentlich geht es ganz gut voran, aber ich bezweifle, dass wir zum 1. November starten können“, prognostiziert Bonitas-Gebäudemanager Tim Hellemann. Es fehlten noch die Zusagen von zwei Gewerken.

Weiterlesen im Artikel der NW

 

Preise für Schutzkleidung der Pflegedienste sind explodiert

Preise für Schutzkleidung der Pflegedienste sind explodiert

Die häusliche Pflege ist in Zeiten von Corona schwieriger geworden. ARCHIVFOTO: BONITAS

 

Bonitas-Gesellschafter Lars Uhlen wünscht sich mehr Anerkennung für seine Mitarbeiter. Sie müssen in Zeiten von Corona auch Ängste ihrer Patienten auffangen.

Kreis Herford. Die Sorge um die eigene Gesundheit und die ihrer meist alten Patienten treibt die Mitarbeiter in der Pflege in Zeiten von Corona um, so auch beim größten deutschen Pflegedienst Bonitas mit Sitz in Herford. „Zunächstmal geht es um die Emotionen der Menschen“, sagt Gesellschafter Lars Uhlen, der selbst gelernter Krankenpfleger ist. „Wir müssen auch die Sorgen der Patienten auffangen, weil wir oft die einzigen Kontaktpersonen sind. Wir sind darauf angewiesen, dass sich die Mitarbeiter nicht von den Ängsten mitreißen lassen.“

Weiterlesen im Artikel der NW

 

Kurzzeitpflege mit Praxis-Anbindung

Kurzzeitpflege mit Praxis-Anbindung

Tanja Blankenhagen (Bereichsleitung) und Tim Hellemann (Gebäudemanagement) von Bonitas schauen sich einen Plan der neuen Bonitas Einrichtung in Oetinghausen an. Eröffnung soll im Herbst 2020 sein. FOTOS: ALEXANDER JENNICHES

Bonitas schafft derzeit die erste Kurzzeitpflegeeinrichtung in Oetinghausen. Eröffnen soll sie im Herbst. In die obere Etage zieht eine im Dorf bekannte Ärztin.

Alexander Jenniches

Oetinghausen. Kurzzeitpflegeeinrichtungen sind rar in der näheren Umgebung. Die nächste ist in Enger. Selbst in Herford gibt es dergleichen nicht. Das Pflegeunternehmen Bonitas baut derzeit die erste ihrer Art in der Gemeinde Hiddenhausen. Standort ist das ehemalige Sparkassengebäude an der Oberen Talstraße gegenüber dem NP-Verbrauchermarkt. Kurzzeitpflege ist eine besondere Pflegeform. Sie richtet sich an Menschen, die auf einen festen Pflegeplatz warten. Gleichermaßen eignet sie sich für Pflegebedürftige, die von ihren Angehörigen betreut werden. Möchten die Angehörigen zum Beispiel in den Urlaub fahren, finden pflegebedürftige Menschen in der Kurzzeitpflege Versorgung und Unterkunft. Krankenkassen übernehmen im Normalfall vier Wochen lang die Kosten.

Weiterlesen im Artikel der NW

 

Rohbau des Pflegeheims an der Elverdisser Straße steht endlich

Rohbau des Pflegeheims an der Elverdisser Straße steht endlich

Zufrieden: Lars Uhlen, Geschäftsführer der Bonitas Holding GmbH, und Anja Engelbrecht-Schmidt, Architektin der Engelbrecht Planbau GmbH, stehen im Rohbau der neuen Alten- und Pflegeeinrichtung „Unser kleines Heim“ an der Elverdisser Straße. FOTOS: ELENA AHLER

 

Ehrler-Gelände: Nach monatelangen Verzögerungen geht der Bau voran. 18 Zimmer für Senioren sind geplant. Ein Pflege-Konzept für die Zukunft soll hier entstehen.

Herford. Viele Neugierige folgten der Einladung des Bonitas-Pflegedienstes, um den Rohbau der neuen Wohngemeinschaft „Unser kleines Heim“ an der Elverdisser Straße zu erkunden. Bis April 2020 entstehen auf dem ehemaligen Gelände des Hotels Ehrler ein Alten- und Pflegeheim mit 18 Zimmern für pflegebedürftige Menschen, eine Arztpraxis und zwei Eigentumswohnungen. Nach monatelangen Verzögerungen geht der Bau seit Februar voran.

Weiterlesen im Artikel der NW

 

Wo früher Eis geschleckt wurde

Wo früher Eis geschleckt wurde - Tagespflege Hiddenhausen

Gespannte Erwartung: Tanja Blankenhagen (v. l.), Sabrina Pflug und Martina Stegkemper freuen sich auf die Besucher der Einrichtung am Rathausplatz. Im Hintergrund lässt sich der weite, offene Raum des Haus erkennen. FOTO: ALEXANDER JENNICHES

Bonitas: Der Pflegedienst hat eine neue Tagespflege eröffnet. Das erweiterte Angebot kann beim Tag der offenen Tür kennengelernt werden

Hiddenhausen. Der Pflegedienst „Bonitas” aus Herford hat in Lippinghausen eine neue Tagespflege eröffnet. Sie ist untergebracht in der ehemaligen Eisdiele am Rathausplatz. 18 Menschen finden darin Platz. Am Freitag kann man sich das beim Tag der offenen Tür anschauen.
Hell und einladend ist es. Nur der harmonischen Farbgebungnachzuurteilen, könnte hier auch ein modernes Café für junge Leute stehen. Das Gebäude am Rathausplatz 10 in Hiddenhausen aber ist seit dieser Woche ein Ort für Senioren, die auf Hilfe angewiesen sind.

Weiterlesen im Artikel der NW