Beiträge

Bonitas eröffnet die erste Kurzzeitpflege »Haus Noah«

Bonitas eröffnet die erste Kurzzeitpflege »Haus Noah«

Bonitas eröffnet die erste Kurzzeitpflege »Haus Noah«

Das »Haus Noah« – Die Terrasse mit großem Garten laden zu Begegnungen ein.

Hiddenhausen. Pflege ist sehr individuell. Und so sind manchmal auch vorübergehende Lösungen notwendig: Wenn nach einem Krankenhausaufenthalt die Voraussetzungen für die häusliche Pflege noch nicht geschaffen sind, wenn pflegende Angehörige in den Urlaub fahren oder die Zeit bis zum Einzug in eine andere Einrichtung überbrückt werden muss. Mitunter ist Pflegebedürftigkeit auch kein Dauerzustand.
Genau dann ist das »Haus Noah« da. „Es soll ein kurzzeitiges Zuhause für seine Gäste sein – ein Ort zum Wohlfühlen, wenn auch nur für den Übergang“, erläutert Bereichsleitung Tanja Blankenhagen. Seit Anfang April hat die Kurzzeitpflege-Einrichtung Platz für bis zu 22 pflegebedürftige Menschen. Nicht nur Senioren spricht das Haus Noah mit seinem Angebot an, betont die zuständige Pflegedienstleitung Carmen Roggow. In der Zeit ihres Aufenthaltes sind die Gäste hier bestens umsorgt – rund um die Uhr und in familiärer Atmosphäre. Farbenfrohe, helle und moderne Räume sowie eine Terrasse mit großem Garten laden zu Begegnungen ein. Angehörige und Freunde sind jederzeit herzlich willkommen!

Dritte Tagespflege der Bonitas Holding eröffnet!

Die Tagespflege »Haus Bonitas« in Hopsten wurde am 1. Februar eröffnet.

Dritte Tagespflege der Bonitas Holding eröffnet

Gemeinschaftsraum des Haus Bonitas in Hopsten

Hopsten. Schon seit 20 Jahren ist Elisabeth Thälker-Huil PDL bei Bonitas Recke. Jetzt widmet sie sich einem neuen Projekt: der am 1. Februar eröffneten Tagespflege »Haus Bonitas« in Hopsten. Die neue Einrichtung hat auf über 250 Quadratmetern Platz für 14 Senioren. Außerdem gibt es zwei Terrassen. Und natürlich ist alles – ganz im Bonitas-Stil – wunderbar farbenfroh und modern eingerichtet, mit Sitzecken, gemütlichen Sesseln und offener Küche, in der täglich frisch gekocht und gebacken wird. „Wir wollen das Leben der Menschen bereichern“, so Thälker-Huil.

Pflegedienst Bonitas eröffnet kleines Heim in Spenge

In die Wohngemeinschaft an der Langen Straße in Spenge sind die ersten Bewohner eingezogen.

Pflegedienst Bonitas eröffnet kleines Heim in Spenge

Tanja Blankenhagen (l.) und Tanja Niemeyer stehen in der offenen Küche der Wohngemeinschaft. FOTO: BRITTA BOHNENKAMP-SCHMIDT

Britta Bohnenkamp-Schmidt

Spenge. Im Neubau an der Langen Straße 67 hat der Pflegedienst Bonitas jetzt „Unser kleines Heim“, eine Hausgemeinschaft für Menschen mit Betreuungs- und Hilfebedarf, eröffnet.
Neun Einzelzimmer im Erdgeschoss und elf weitere im Obergeschoss – jedes mit eigenem barrierefreien Bad – bieten Platz für 20 Bewohner.
„Alle Plätze sind bereits vergeben und die Mieter ziehen jetzt sukzessive ein“, berichtet Tanja Blankenhagen, Bereichsleiterin bei Bonitas. „Bis Anfang Mai ist unsere Wohngemeinschaft dann komplett“, ergänzt Tanja Niemeyer, die die Einrichtung in Spenge leitet.

Weiterlesen im Artikel der NW

 

In „unserem kleinen Heim“ ist noch Platz

Bonitas-Chef Lars Uhlen eröffnet heute im Zentrum von Elverdissen eine Niederlassung.

Anja Engelbrecht (v.l.), Doris Scheffer, Lars Uhren und Tim Schmidt
sowie Haus-Leiterin Andrea Berger (vorne) freuen sich auf die Eröffnung
des „kleinen Heims“ in Elverdissen. FOTO: PETER STEINERT

Herford (PeSt). „Wann haben wir hier eigentlich angefangen?“, fragt Bonitas-Boss Lars Uhlen vom bequemen Sofa in einem der beiden Wohnzimmer des neuen „kleinen Heims“ in Elverdissen Bereichsleiterin Doris Scheffer. „2015“, antwortet diese und erinnert den Chef des Herforder Pflegedienstes an die zahlreichen Hindernisse bezüglich des ehemaligen Hotels Ehrler im Ortskern.

Weiterlesen im Artikel der NW