Beiträge

Ehrler: Der Abriss beginnt

Neues Pflegewohnheim von Bonitas soll im April 2020 fertig sein

Bonitas-Geschäftsführer Lars Uhlen (rechts) und Mitarbeiter Tim Hellemann vor dem ehemaligen Hotel, das abgerissen wird.

Herford (HK). Läuft alles nach Plan, dann ist das ehemalige Hotel Ehrler bis Weihnachten endgültig Geschichte. Als Hotel wird das Gebäude an der Elverdisser Straße schon lange nicht mehr genutzt, jetzt soll es Platz machen für Neues: »Unser kleines Heim« heißt das Wohnheim, das der Pflegedienst Bonitas dort plant.
Endlich liege jetzt die Baugenehmigung vor, sagt Bonitas-Geschäftsführer Lars Uhlen. Und das bedeutet für das Pflegedienst-Unternehmen, dass auch mit dem Abriss begonnen werden kann.

Weiterlesen im Artikel vom Westfalen Blatt

 

Bonitas-Chef baut auf Ehrler-Fläche

Bonitas-Chef baut auf Ehrler-Fläche

Ehemaliges Hotel Ehrler: Die Gebäude an der Elverdisser Straße sollen abgerissen werden. Die Arbeiten für den Neubau sollen in diesem Sommer beginnen.

„Unser kleines Heim“ Lars Uhlen will ein Gebäude für Menschen mit unterschiedlichem Pflegebedarf und Praxisräume für eine Ärztin errichten. Die Engelbrecht Planbau baut zudem acht Eigentumswohnungen

Herford. Gestern morgen zwischen 9 und 10 Uhr haben Anja Engelbrecht-Schmidt und Lars Uhlen den ersten Schritt zur Lösung eines Problems gemacht, das den Elverdissern schon so lange auf der Seele liegt: Sie haben den notariellen Kaufvertrag für die Ehrler-Fläche an der Kreuzung Elverdisser Straße/Werler Straße unterschrieben. Anja Engelbrecht-Schmidt von der Engelbrecht Planbau GmbH aus Bünde will auf der hinteren, 2.050 Quadratmeter großen Fläche ein Gebäude mit acht Eigentumswohnungen in der Größe zwischen 60 und 110 Quadratmeter errichten. Zwei der Wohnungen sind jeweils 110 Quadratmeter große Penthäuser.

weiterlesen im Zeitungsartikel der NW

Bonitas plant weitere Einrichtung

Kurzzeitpflege Oetinghausen

Objekt: Das Gebäude neben dem NP-Markt in Oetinghausen würde Lars Uhlen gefallen. FOTO: JENNICHES

Lars Uhlen plant, etwa 28 Kurzzeitpflegeplätze in Oetinghausen einzurichten. Im Visier hat der Bonitas-Geschäftsführer das leerstehende Gebäude gegenüber dem NP-Markt an der Oberen Talstraße, das bis 2015 von der Sparkasse genutzt wurde.
Der Herforder räumt ein, dass der Zweckbau auf den ersten Blick eine solche Nutzung nicht nahelege. Wer sich aber seine Häuser an der Engerstraße und in Schweicheln ansehe, wisse, was Bonitas daraus machen könnte.

weiterlesen im Zeitungsartikel der NW

Neue Wohngemeinschaft für Menschen mit Hilfebedarf

Hausleitung Daniela Posdziech (l.) und Bereichsleitung Sonja Albers freuen sich über die Eröffnung der Wohngemeinschaft.

Wo in der Lindenstraße zuvor eine Gaststätte stand, befindet sich nun ein Neubau. Der einstige Treffpunkt vieler Belmer wird weiterhin Ort der Geselligkeit bleiben: Das »Haus Leonard« möchte für 17 Menschen mit Hilfebedarf ein neues Zuhause sein. Am 26.10. hat die Wohngemeinschaft nun die neuen Räumlichkeiten mit einem »Tag der offenen Tür« eingeweiht …

weiterlesen im Zeitungsartikel „Belmer Schaufenster“

 

 

Bonitas übernimmt MAP

Wechsel: Übergabe ist am 1. Oktober. Alle Mitarbeiter werden übernommen – für die Patienten ändert sich nichts

Aus MAP wird Bonitas: Annette Biermann geht in Ruhestand. Lars Uhlen, geschäftsführender Gesellschafter bei der Bonitas in Herford, übernimmt den Pflegedienst am 1. Oktober: FOTO: KARIN WESSLER

Von Karin Wessler

Enger. Am 1. Januar 1999 machte sich Annette Biermann selbstständig und eröffnete die „Mobile Alten- und Krankenpflege – MAP“ in Enger. Nun geht sie in Ruhestand und übergibt die MAP an einen alten Bekannten: Lars Uhlen, geschäftsführender Gesellschafter des Bonitas-Pflegedienstes übernimmt den MAP-Pflegedienst. Am 1. Oktober ist Schlüsselübergabe.

weiterlesen – Zeitungsartikel NW

 

 

»Unser kleines Heim in Lippinghausen« eröffnet

Unentschlossene können probewohnen

Bonitas-Chef Lars Uhlen, Pflegedienstleitung Tanja Blankenhagen, Hausleitung Nicole Osterheide und Investor Boris Janzen von links) begrüßten die Gäste des »kleinen Heims« in Lippinghausen.

H i d d e n h a u s e n (HK). Das Bonitas-Gelb sorgt schon seit einiger Zeit für einen Farbtupfer auf dem Rathausplatz. Am Freitag wurde »Unser kleines Heim in Lippinghausen« nun offiziell eröffnet.
Zahlreiche Nachbarn, künftige Bewohner, Kollegen und Vertreter der Gemeinde waren gekommen, um sich das farbenfroh und gemütlich gestaltete Heim anzuschauen. Hausleiterin Nicole Ostheider, Pflegedienstleitung Tanja Blankenhagen und Bonitas-Chef Lars Uhlen begrüßten die Gäste und führten sie durch das Haus. Stellvertretend für Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer war Monika Schwannecke gekommen. Sie hatte als Begrüßungsgeschenk ein Gemälde mitgebracht, das perfekt zu den Bonitas-Farben passt. »Die Verwaltung wünscht ihren neuen Nachbarn alles Gute«, erklärte sie. Es sei wünschenswert, dass es ein ähnliches Angebot in allen Ortsteilen gebe. Die Wohngemeinschaft sei eine Aufwertung und Belebung für den Rathausplatz.

weiterlesen im Zeitungsartikel vom Herforder Kreisblatt

weiterlesen im Zeitungsartikel der Neuen Westfälischen

Bonitas eröffnet zwei Pflege-Wohngemeinschaften

Selbstbestimmt leben

Bonitas eröffnet zwei Pflege-Wohngemeinschaften Detmold

Das Leitungsteam – Mareen Linke, Carmen Gronde und Kamilla Hoppenberg – freut sich über die gelungene Eröffnung. Foto: Wolff

Detmold (gw). Der Bonitas Pflegedienst hat seine neuen Wohngemeinschaften „Haus Benedikt“ und „Haus Bonitas“ im ehemaligen Kasernengebäude an der Richthofenstraße eröffnet und Einweihung gefeiert. In dem einen leben künftig Menschen mit Intensiv- und Beatmungspflicht, das andere bietet älteren Menschen mit Hilfebedarf ein neues Zuhause. Zuvor musste das Gebäude umfangreich saniert werden. „Zwei Jahre hat der Umbau gedauert“, berichtet Mareen Linke, Pflegedienst- und Hausleitung, als sie die Besucher anlässlich der Eröffnung durch das geräumige Haus führt. „Bonitas ist eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Hilfebedarf“, erklärt die 41-Jährige und fährt fort: „Hier wohnen Menschen, die nicht mehr zu Hause allein leben können oder wollen und die gerne in einer kleinen Gemeinschaft leben wollen.“

weiterlesen im Zeitungsartikel

 

 

Erste Senioren ziehen im August ein

Baustellenbesichtigung der neuen Bonitas-Wohngemeinschaft am Rathausplatz

Unser kleines Heim in Lippinghausen Baustellenbesichtigung

Lars Uhlen (links), Ulrich Rolfsmeyer und Tanja Blankenhagen (von links) auf der Baustellenparty am Rathausplatz. Foto: Ruth Matthes

Hiddenhausen (HK/rkl). Seit Wochen strahlt das frühere Postgebäude am Rathausplatz in Lippinghausen in sonnigem Bonitas-Gelb. Nun geht es auch im Inneren an den Endspurt. Anfang August ziehen die ersten Bewohner in die Wohngemeinschaft »Unser kleines Heim«. Jetzt hatte der Pflegedienst zur Baustellenbesichtigung eingeladen. Die künftige Hausleiterin Nicole Ostheider, Pflegedienstleitung Tanja Blankenhagen, Bonitas-Chef Lars Uhlen und ihre Kollegen führten interessierte Rentner durch die Räume und erläuterten ihnen das Konzept der Wohngemeinschaft. »Wir haben hier Platz für 16 Senioren, die jeweils ein Einzelzimmer mit barrierefreiem Bad bewohnen und sich in der geräumigen Wohnküche treffen können«, erklärt Blankenhagen. Dort können sie beim Kochen helfen, gemütlich beisammensitzen oder fernsehen.

weiterlesen im Zeitungsartikel vom Westfalen-Blatt

weiterlesen im Zeitungsartikel von der NW-Herford

 

 

Herringhausen: Unser kleines Heim – Eröffnung 1. Mai 2017

Rückblick November 2015: Lars Uhlen schafft Wohngemeinschaft mit 16 Pflegeplätzen

Bonitas baut Edeka-Gebäude zum Pflegeheim um

Bonitas baut Edeka-Gebäude zum Pflegeheim um
Foto: Hagen

Herford. Manch skeptischen Blick erntete der geschäftsführende Gesellschafter der Bonitas Holding, Lars Uhlen, als er die Pläne seines Unternehmens für Herringhausen vorstellte.

Im ehemaligen Edeka-Markt an der Engerstraße soll im Laufe des kommenden Jahres eine Pflegeeinrichtung mit 16 Plätzen entstehen. Dafür hat Uhlen 1,4 Millionen Euro eingeplant. „Eigentlich wird es ein klassisches Pflegeheim sein, aber eben in Form einer Wohngemeinschaft mit 16 Plätzen“, erklärte Uhlen den Bürgern. Arbeitstitel: Unser kleines Heim mitten im Leben.

Zum Informationsvormittag hatte der SPD-Ortsverein Herringhausen in das leer stehende ehemalige Einzelhandelsgebäude eingeladen. Für Uhlen ist der Standort genau richtig für eine Pflegeeinrichtung. „Viele Menschen haben über Jahrzehnte hier eingekauft, verbinden viele Erinnerungen mit diesem Haus“, sagte er und begründete damit die Entscheidung, in Herringhausen ein weiteres Pflegeangebot zu machen.

weiterlesen im Artikel der NW Herford

neuer Bericht der NW Herford

Haus Balthasar in Friedberg – Eröffnung 01.08.2017

Hier ein kleiner Vorgeschmack der neuen Wohngemeinschaft in Friedberg, dort bieten wir ab August die Pflege und Betreuung für intensivpflichtige Patienten an. Wie man sieht ist noch einiges zu erledigen, aber die Handwerker arbeiten auf Hochtouren, damit die WG richtig schön wird.

So wird es aussehen nach der Fertigstellung: